Daten, Digitalisierung und Diskontinuität – und deren Bedeutung im Kampf gegen COVID-19
March 2021   WHOLE HEALTH

Daten, Digitalisierung und Diskontinuität – und deren Bedeutung im Kampf gegen COVID-19

Indem Mitarbeitern ein Zugang zu Apps für Gesundheit und Wohlbefinden bereitgestellt wird, haben sie einen schnellen Zugriff auf alles, was sie brauchen, um ihre Whole Health zu unterstützen und eine Kultur des Wohlbefindens zu etablieren.
Scroll to read

Das Leben ist kompliziert. Pulsierend und in stetiger Veränderung. Und auch unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden sind komplex. Ein empfindliches Ökosystem aus vielen beweglichen Teilen. Leben, Arbeiten, Familie, Geld, psychische Gesundheit, körperliches Wohlbefinden. Alle Bestandteile sind miteinander verbunden, alles Teile unseres Selbst, und alle haben einen Einfluss darauf, wie wir uns zu verschiedenen Zeiten fühlen. Dies war noch nie so offensichtlich wie in den vergangenen 12 Monaten, in denen unser Leben durch COVID-19 bestimmt wurde: Wir haben unsere Lebensgewohnheiten angepasst, die Art, in der wir leben, arbeiten und spielen, was sich deutlich auf unsere Whole Health (dt. in etwa der gesamte Gesundheitszustand) ausgewirkt hat. Wir sind stärker als je zuvor auf digitale Dienstleistungen angewiesen, die uns in jeglicher Hinsicht Unterstützung bieten, von gesünderer Ernährung und gesteigerter körperlicher Aktivität bis hin zu besseren Schlafgewohnheiten und der Beachtung unserer psychischen und finanziellen Gesundheit. Dies ist natürlich nur eine Ergänzung zu unserer Abhängigkeit von digitalen Tools, mit deren Hilfe wir die Verbindung zu Freunden, Angehörigen und Kollegen aufrechterhalten.

Virtuelle Gesundheitsversorgung gewinnt an Bedeutung

Seit dem Ausbruch der Coronapandemie hat sich die Inanspruchnahme der virtuellen Gesundheitsversorgung phänomenal gesteigert. Der europäische Markt für Telemedizin wird voraussichtlich von 9,93 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 auf 19,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2025 steigen. Gemäß der jüngsten COVID-19-Pulse-Umfrage von Cigna fühlen sich darüber hinaus 59 % der Nutzer von virtueller Gesundheitsversorgung aufgrund des „Social Distancing“ und um ihren Kontakt zu anderen Personen auf ein Minimum zu beschränken, dazu ermutigt, Telehealth-Dienste zu verwenden. Diese Ergebnisse zeigen außerdem, dass Telehealth-Sprechstunden bei Nutzern, die allgemeinmedizinische Unterstützung suchen, äußerst beliebt sind – gefolgt von Verordnungen für Medizine und Unterstützung der psychischen Gesundheit. Die Verlagerung zugunsten der virtuellen Gesundheitsversorgung vollzog sich so schnell, dass sich die virtuellen Gesundheitsdienstleistungen von Cigna seit Beginn der Pandemie sich um 500 % gesteigert haben.

Diese virtuellen Sprechstunden – in denen die Versicherten ihre gesundheitlichen Probleme bequem von zu Hause aus erläutern können – sind die ideale Art, um überall und jederzeit schnell und unkompliziert auf hochwertige Gesundheitsversorgung zuzugreifen – und hilft uns dabei wieder gesund zu werden, wenn wir uns schwach fühlen – und das alles per Telefon. Wie jedoch jeder, der sich mit seiner Gesundheit befasst, weiß, ist Vorbeugung weitaus besser als Heilung.

Digitale Tools ermutigen zu einem proaktiveren Ansatz zugunsten der Whole Health

Indem wir unsere digitalen Tools, wie beispielsweise Fitness-Tracker und Smartwatches, mit unseren Smartphones synchronisieren, können diese eine signifikante Rolle spielen, wenn es darum geht, uns im Umgang mit unserer Whole Health und deren Förderung und Aufrechterhaltung zu unterstützen. Physisch und psychisch fit und gesund zu sein, war noch nie so wichtig wie heute, insbesondere da etwa 91 % der COVID-19-Todesfälle bei Menschen mit Vorerkrankungen, wie beispielsweise Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder einem geschwächten Immunsystem, auftreten. 

Fitness-Tracker sind eine gängige Methode zur proaktiven Verwaltung und Kontrolle der Whole Health und um vorbeugende Maßnahmen gegen COVID-19 zu ergreifen. Wenn man bedenkt, dass Menschen mit einer Vorerkrankung einem höheren Risiko ausgesetzt sind, aufgrund von COVID-19 ernsthaft zu erkranken, gilt es zu beachten, dass eine gesunde Ernährung, die regelmäßige Ausübung einer sportlichen Aktivität und die Verringerung des Alkoholkonsums dazu beitragen können, ein gesundes Immunsystem aufzubauen, Viren und Infektionen abzuwehren und die Entstehung chronischer Erkrankungen hinauszuzögern.

Diese tragbaren Geräte ermutigen die Nutzer ebenfalls, eine höhere Verantwortung gegenüber ihrer allgemeinen Gesundheit zu übernehmen, den Schlaf zu verbessern, die körperliche Aktivität zu steigern, ein gesundes Körpergewicht zu halten und eigene Gesundheitsziele zu setzen – mit einem attraktiven Dashboard sowie einer Berichterstattung über eine App auf dem Smartphone des Nutzers.

Die meisten tragbaren Geräte können heutzutage ebenso die Körpertemperatur sowie die Herz- und Pulsfrequenz messen und die Bewegungsmuster überwachen. Dies macht sie zu einem perfekten Werkzeug im Kampf gegen COVID-19. Die Daten können verwendet werden, um potenzielle COVID-19-Fälle nachzuverfolgen und zu isolieren, um dazu beizutragen, das „Social Distancing“ zu verstärken und eine Ausbreitung in der Gemeinde zu verhindern. Die von Fitness-Trackern erhobenen Daten könnten auch dabei helfen, genauer herauszufinden, wer an COVID-19 erkrankt ist, als nur die Tracking-Symptome. Dies ist möglich, indem zunächst die normalen Gesundheitsdaten von gesunden Nutzern analysiert werden. Wenn dann anschließend leichte Änderungen identifiziert werden, könnten diese als frühe Anzeichen einer Viruserkrankung gedeutet werden.

Digitale Tools als Unterstützung der Whole Health Ihrer Mitarbeiter

COVID-19 hat dazu beigetragen, dass sich die Art und Weise, wie die Arbeitgeber über die Gesundheit ihrer Mitarbeiter denken, verändert hat. Sie geben mehr Acht darauf, was eine gesunde Arbeitskraft für sie tatsächlich bedeutet – oder noch wichtiger, wie eine ungesunde Arbeitskraft sie als Unternehmen beeinträchtigt . Arbeitgeber erkennen schließlich, dass sich die Art, wie die Arbeitnehmer arbeiten – und arbeiten wollen – massiv verändert hat, und sie nun eine umfassendere Unterstützung von ihrem Arbeitgeber erwarten. Sie verlangen eine bessere Work-Life-Balance, mehr Unterstützung für ihre psychische Gesundheit am Arbeitsplatz und auch über die Arbeit hinaus mehr Unterstützung für ihre allgemeine Gesundheit. Vorbei sind die Zeiten, in denen einzelne Gesundheitsversorgungspakete zur Behandlung eines erkrankten Mitarbeiters eine annehmbare Leistung für Mitarbeiter war. Stattdessen sollten Arbeitgeber nunmehr Unterstützung anbieten, um Krankheiten vorzubeugen und eine – sowohl in physischer als auch in psychischer Hinsicht – stabile Gesundheit in jedem Lebensbereich ihrer Mitarbeiter zu fördern. Vom Arbeitgeber bereitgestellte Tools sind für die Achtung der Whole Health eines jeden Mitarbeiters von wesentlicher Bedeutung und gehören zu jeder Wellness-Strategie am Arbeitsplatz.

Apps für Gesundheit und Wohlbefinden, wie Body&Mind von Cigna, enthalten eine Reihe von auf Abruf verfügbaren Tools und Ressourcen, um gesunde Gewohnheiten zu etablieren, Fortschritte nachzuverfolgen und sich mit anderen im Rahmen von interaktiven Herausforderungen zu verbinden, sowie zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress mit Hilfe  von Wellness-Experten. Indem Sie Ihren Angestellten einen Zugang zu Apps für Gesundheit und Wohlbefinden bieten, verschaffen Sie Ihren Mitarbeitern einen schnellen Zugriff auf alles, was sie brauchen, um ihre Whole Health zu unterstützen, und sie werden innerhalb des Unternehmens eine Kultur des Wohlbefindens etablieren.

Darüber hinaus können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern im Rahmen ihrer Krankenversicherung Zugang zu virtuellen Telehealth-Sprechstunden anbieten. Mitarbeiter können eine Sprechstunde per Telefon oder per Video-Chat in Echtzeit vereinbaren, und sie haben die Möglichkeit, rund um die Uhr mit einem zugelassenen Arzt zu sprechen. Und wenn Sie Ihren Mitarbeitern das „Employee Assistance“-Programm bereitstellen, können sie häufig einfach per Klick auf die in der App angezeigte Nummer direkt mit diesem Service verbunden werden. 

Indem Sie Ihren Angestellten einen Zugang zu Apps für Gesundheit und Wohlbefinden sowie zu virtuellen Telehealth-Sprechstunden bieten, ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, ihre Lebensgewohnheiten zu ändern und ihre Whole Health so zu steuern, dass sie dank eines intakten Immunsystems gesund bleiben – bereit, künftige Krankheiten abzuwehren und die Entstehung chronischer Erkrankungen hinauszuzögern.

Die Zukunft der Whole Health liegt in Ihrer Hand

Während wir uns weiterhin an den verschwommenen Grenzen zwischen unserem Leben zu Hause und der Arbeitswelt entlanghangeln und dabei auf das sich ständig ändernde Umfeld reagieren, dürfen wir unsere Whole Health nicht aus den Augen verlieren und wir müssen unaufhörlich unsere Widerstandskraft stärken. Wir können beruhigt sein in dem Wissen, dass wir in Form von digitalen Tools Unterstützung erhalten, die uns einen Zugang zu Gesundheitsversorgung und Beratung verschaffen und uns ermutigen, mithilfe der neuesten Apps und Fitness-Tracker in Bewegung zu bleiben. Diese Tools sind in unserem Kampf gegen COVID-19 von entscheidender Bedeutung, und sie helfen uns dabei, auf unsere Whole Health zu achten.

Related articles
data-digital-disruption.jpg

Data, digital and disruption and what they mean in the fight against COVID-19

Providing employees access to health & well-being apps gives them fast access to everything they need to support their whole health and create a culture of wellness.

stressful-blog

How can whole health tackle the mounting issue of global stress and zoom fatigue?

73% of working professionals admit they feel burnt out - it’s time to look at the bigger picture. By thinking about employees’ whole health, employers will tackle burnout head on.